Natürlich ist nicht nur eine schnelle, sondern auch eine stabile Verbindung gefragt, die nicht ständig abbricht. Die Stabilität der Internetverbindung wird als Ping gemessen.

Was ist Ping?

Beginnen wir mit der Latenz.

Die Latenz misst die Verzögerung bei der Datenübertragung und gibt an, wie schnell Daten von einer Quelle zu ihrem Ziel gelangen.

Die Art der Internetverbindung kann hinsichtlich der Latenz stark variieren. Beispielsweise hat eine 100 Mbit/s-Glasfaserverbindung weitaus weniger Verzögerungen bei Aufgaben wie Zoom-Meetings als eine 100 Mbit/s-Satellitenverbindung. Verzögerung ist das Ergebnis von Latenz.

Der Ping ist ein Maß für die Latenz, er zeigt die Zeit, die eine Testnachricht braucht, um zu einem Server zu gelangen und zurückzukehren, also die doppelte Latenz. Ping wird in Millisekunden gemessen, abgekürzt ms (1ms ist ein Tausendstel einer Sekunde).

Was ist also ein guter Ping? Je niedriger Ihre Ping-Rate, desto reaktionsfreudiger und stabiler ist Ihre Internetverbindung, aber normalerweise sollten Sie sicherstellen, dass sie zumindest unter 50 ms liegt.

 

    • Ping-Rate von weniger als 20 ms (0,02 Sek.): Ziemlich guter Ping, großartig für Online-Gaming und so ziemlich alles andere.

    • Ping-Rate zwischen 20 ms und 50 ms (0,02 – 0,05 Sek.): Sie ist anständig, immer noch akzeptabel für Online-Gaming und anspruchsvolle Online-Arbeit.

    • Ping-Rate zwischen 50 und 100 ms (0,05 – 0,1 Sek.): Schlechter Ping für Online-Gaming, aber sollte für die meisten Fernarbeiten, Streaming usw. ausreichen.

    • Ping-Rate zwischen 100 und 300 ms (0,1 – 0,3 Sek.): Unspielbarer Ping (In diesem Bereich sind lange Verzögerungen fast unvermeidlich.)

Für eine wirklich schnelle Internetverbindung ist aber nicht nur der Internetanschluss ausschlaggebend (aber massgeblich), sondern auch die “Entfernung” zum Server der erreicht werden soll.

Man darf nie vergessen, dass das Internet ein vermaschtes Netzwerk ist und das Gesamte Netzwerk aus zig tausend Betreibern besteht. Je nach Investition der Firmen die ein Teil des Internets sind ist deren Hardware und Investition in deren Infrastruktur aufwendig oder sehr aufwendig.

Bisher haben wir mit unseren Lieferanten keine Schwierigkeiten beim Einsatz der richtigen Hardware, auch hier haben wir bereits unsere Erfahrungen machen können.


VonClaudio